Gemeinderatssitzung vom 27.09.2019

Bei der Gemeinderatssitzung am 27.09.2019 konnte Ortsbürgermeister Remuta vier Zuhörer begrüßen. Mit keiner Gegenstimme und einer Stimmenthaltung wurde die Aufstellung eines Bebauungsplanes für das Baugebiet „Hinterm Pferg“ beschlossen. Des Weiteren hat der Gemeinderat die Aufträge für ein Schallschutz-gutachten sowie die Planung der Verkehrsanlagen im Neubaugebiet vergeben.

         Aufgrund der vor ein paar Monaten begonnenen Legislaturperiode wurde eine Änderung bzw. Anpassung der Hauptsatzung der Gemeinde beschlossen.

        

Beim Tagesordnungspunkt „Hallenangelegenheiten“ ist eine Gruppe von vier Personen gegründet worden, die sich um die Aufstockung und Neubildung eines Hallenausschusses kümmert. Dieser Hallenausschuss sollte aus interessierten Personen, ohne dass eine Vereinszugehörigkeit Voraussetzung ist, gegründet werden und kümmert sich ausschließlich um Hallenangelegenheiten. Die vier Personen, die sich bereit erklärt haben den Hallenausschuss neu zu bilden, werden bezüglich einer Mithilfe vielleicht auf Sie zukommen oder besser noch, wenn Sie sich bei ihnen oder dem Ortsbürgermeister melden.

Die vier Männer sind Dirk Mahner, Gartenstraße 10; Rolf Becker, Hauptstraße 12a; Klaus Weyrich, Gartenstraße 2 und Gerd Hub, Am Simmer 12.

         Alle Anwesenden waren sich einig, dass man den Bürgern einen Anlaufpunkt zur Unterhaltung, Information und der Pflege sozialer Kontakte bieten sollte. Deshalb wird ab dem 8. November jeden Freitag Abend von 19.00 bis 22.00 Uhr die Hallenwirtschaft für alle Interessierten zum gemütlichen Dämmerschoppen geöffnet.

Die jeweiligen Wirte freuen sich auf rege Beteiligung.

Es ist auch vorgesehen eine WLAN Verbindung in der Halle bereitzustellen.

                 Ortsbürgermeister Remuta informierte die Anwesenden darüber, dass die Räumlichkeiten im Untergeschoss der ehemaligen Kreissparkasse zum 31. 12.2019 frei werden und ein neuer Mieter gesucht wird.

     Dann wurde noch über die Unordnung am und im Jugendraum gesprochen. Es wäre wünschenswert, wenn die Eltern verantwortungsbewusst ihren Einfluss auf die eigenen Kinder einwirken lassen würden, damit Sauberkeit und Ordnung im Jugendraum wieder eingeführt werden könnte.

             Die Bürger sollen bereits am Anfang der Planungen zur Sanierung des Ehrendenkmals oberhalb der Treibstraße informiert werden. Nachdem das Denkmal gesäubert und mehrmals begutachtet wurde, musste man feststellen, dass die Sanierung des Bauwerks einen erheblichen Arbeitsaufwand durch Fachpersonal erfordern wird. Zum großen Teil muss das Mauerwerk neu aufgebaut und dann das Ganze wieder aufwendig verfugt werden.

Deshalb zieht der Gemeinderat als Alternative in Erwägung die Steinplatten mit den Namen der Gefallenen und Vermissten der beiden Weltkriege an einen geeigneten Platz auf dem Friedhof, vielleicht an der Friedhofshallenwand in angemessenem Rahmen anzuordnen. Für eine solche Maßnahme möchte der Gemeinderat die Meinung der Bürger gerne hören und erwartet Ihre Reaktion.

           Im zweiten Tagesordnungspunkt wurden die Brennholzpreise für den Zeitraum 2019-20 besprochen und wie folgt festgelegt.

Brennholzpreise für geschlagenes Holz aufgesetzt am Wegesrand

  • Buchenholz                         -       € 45,- / fm
  • Eichenholz                        -       € 45,- / fm
  • Birkenholz                         -       € 35,- / fm
  • Nadelholz                           -       € 25,- / fm
  • Flächenlos mit gemischtem Holz € 25,- / fm (nicht am Weg)

Aufgrund des großen Nadelholzvorrats muss jeder Holzwerber für jeden m³ Laubholz auch 30% Nadelholz dazu kaufen.

Der Brennholzbedarf muss bis zum 21. Oktober beim Ortsbürgermeister unter der Telefonnummer 06781 / 9335050 angemeldet sein.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok