Gemeinderatssitzung am 24. Juni 2014

Herborn:  Auf untenstehendem Foto ist der neu gewählte Gemeinderat mit Ausnahme von Andreas Kley zu sehen. Die Ratsmitglieder wurden am 24. Juni von Ortsbürgermeister Peter Remuta verpflichtet. Der geschäftsführende 1. Beigeordnete Gerhard Dunkel führte den in Urwahl gewählten Ortsbürgermeister Peter Remuta ins Amt ein. Anschließend wurden der 1. Beigeordnete Gerhard Dunkel und die weitere Beigeordnete Susanne Lang beide einstimmig im Amt bestätigt.

Der neu gewählte Herborner Gemeinderat fast komplett – einzig Nachrücker Andreas Kley fehlt auf dem Foto.Der neu gewählte Herborner Gemeinderat fast komplett – einzig Nachrücker Andreas Kley fehlt auf dem Foto. 

Nachdem Andreas Kley, der als Nachrücker für Werner Braun, welcher das Mandat nicht annahm, in der zweiten Sitzung ins Ehrenamt eingeführt worden war, konnte der vollständige Gemeinderat seine Arbeit aufnehmen.

Als erster Punkt wurde das Thema BIO-Energiedorf-Entwicklung diskutiert. Mit dieser Angelegenheit, die u.a. energiesparende Maßnahmen und regenerative Wärme-versorgung in der Gemeinde behandelt und womit sich der Gemeinderat und verschiedene Bürger schon seit November 2013 beschäftigen, will man sich weiter auseinandersetzen. Dazu wird in den nächsten Tagen eine Umfrage im Ort durchgeführt.
Der OB informierte die Ratsmitglieder über die Neuorganisation der Forstämter, wobei sich für Herborn nichts ändert und der Wald der Gemeinde weiterhin vom Forstamt Idarwald mit Sitz in Rhaunen verwaltet wird. Jedoch werden die Forstreviere im kommenden Jahr, wenn der Nationalpark eingerichtet ist, neu aufgegliedert.
Am Ende der Sitzung verabschiedete Peter Remuta die 3 ausgeschiedenen Ratsmitglieder Edwin Bunn, Werner Braun und Hans-Joachim Kreis aus den Reihen des Gemeinderates. Er bedankte sich im Namen der Gemeinde und der Ratsmitglieder für die langjährige Mithilfe im Gremium und die Arbeit zu Gunsten der Allgemeinheit und überreichte jedem der Drei eine ProBirKiste, eine Flasche „Edelschliff“ sowie ein in Glas gefasstes Ortswappen als beständiges Andenken.
Der 1.Beigeordnete spendierte jedem dazu noch eine Flasche Hochprozentiges.
Nachdem der OB sich bei den Geehrten für eine Einladung zum Umdrunk bedankt und die Sitzung geschlossen hatte, saß man noch eine geraume Zeit zusammen. 
  
Ortsbürgermeister
Peter Remuta

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.